Visionen Teil II: Volks- iCar in Planung!?

31. August 2007 um 09:08 | boss | In Produkte / Hersteller, Unternehmens-News | 125 Kommentare

Als seit kurzem bekennender Switcher (Umsteiger von Windows basierten Systemen auf Mac Computer) fallen mir aktuell offensichtlich häufiger entsprechende Nachrichten aus dem Hause “Jobs” auf. Dabei bin ich gestern auf den Artikel in der Welt gestoßen, der eine mögliche Zusammenarbeit der beiden Unternehmen Volkswagen und Apple beschreibt. Alle die, die nun ein Auto wie dieses

icar.jpg

erwartet haben, werden wohl enttäuscht werden. Die Gespräche, die auf höchster Management-Ebene (Steven Jobs und VW-Konzernchef Martin Winterkorn)geführt wurden, lassen darauf schließen, dass es eine typischer Volkswagen mit verstärktem Einsatz von Apple-Technologie (für den Anschluss von iPod, iPhone etc.) werden wird.

Aber ich stelle mir ganz andere Fragen:

  • wird der Zündschlüssel etwa durch die Apfeltaste ersetzt (wobei ja gerade bei Macs diskutiert wird, ob genau dieses “Heiligtum” wegfallen kann/soll)?
  • welche Tastenkombination verwendet man zum Starten/Herunterfahren? Und wie sieht der “Ruhezustand” für das iCar aus?
  • wird es einen Hybridantrieb geben und wenn ja, muss man dann zwangsläufig ein zusätzliches Betriebssystem installieren oder eine Zusatzprogramm wie Parallels Desktop?
  • benötigt das iCar denn noch ein Navigationssystem oder findet man alles einfach mit der Mac-Suche “Spotlight“?

Fragen über Fragen (wenn auch nicht ganz ernst gemeint). Ich jedenfalls schnappe mir (ganz Life1.0 – Oldschool) zunächst einmal ein klassisches Auto sowie mein MacBook und verabschiede mich in Richtung Italien. Evtl. klären sich in der Zwischenzeit bereits einige Fragen.

via: Golem.de


JAAAAAA – Schämpiens Liehg

29. August 2007 um 23:10 | little.john | In Off-Topic | 7 Kommentare

werder-bremen.png Es ist vollbracht, little.john ist glücklich, weil Werder es geschafft hat. Danke für dieses spannende und interessante Spiel und auf geht’s, die nächste Champions League-Saison im Weserstadion kann losgehen – und little.john wird mit Sicherheit wieder dabei sein.

Dann bin ich mal gespannt, wer denn die Bremer Gegner werden und wen ich genießen kann.

Und wieder retour zum eigentlichen Thema


DDA: Neue berufsbegleitende Weiterbildungen

29. August 2007 um 21:26 | little.john | In Veranstaltungen | Kommentieren

Die Deutsche Dialog-Akademie hat neue, berufsbegleitende Weiterbildungen aufgelegt, die ab September starten.

Dabei handelt es sich um den “Fachwirt Online Marketing” sowie den “Digital Marketing Manager”. Darüber hinaus wird unter anderem auch noch die Weiterbildung zum “Fachwirt Direktmarketing” angeboten.

Alle Fortbildungen sind berufsbegleitend, dauern längere Zeit und werden vom BVDW und dem DDV unterstützt.

Um was gehts?

➡Weiterlesen [...]


Apple ausgehebelt – SIM-Lock geknackt?

29. August 2007 um 15:09 | blob.sing | In Produkte / Hersteller, Technologie, Web 2.0 and Stuff | 6 Kommentare

Wie es scheint wurde auch Apples letzte Bastion für die Vermarktung des iPhones über einen exklusiven Provider zerstört. Ein Video dokumentiert einen erfolgreichen Software-Hack mit dem das Handy mit beliebigen Providern betrieben werden kann. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein leghales Verfahren, weswegen dem betreiber bereits Post von AT&T ins Haus geflattert sein soll.

Zu sehen gibt es den Hack in einem YouTube-Video, in dem das iPhone mit einer SIM-Karte von Vodafone betrieben wird. Allerdings ist das Video unscharf und oft verwackelt; stammen tut es von iphoneunlocking.com, einer Tochter von UniquePhones, die sich auf das Freischalten von Mobiltelefonen mit SIM-Lock spezialisiert hat.
Aufgrund der anwaltlichen Post wurde die Veröffentlichung der Software für den Moment auf unbestimmte Zeit verschoben, weswegen noch unklar ist, ob und wann die Allgemeinheit Zugang dazu erhält.

Die Businessweek führt allerdings aus, dass im Digital Millennium Copyright Act (DMCA) die Möglichkeit für Privatleute verankert ist, ihre Mobiltelefone von einem SIM-Lock zu befreien. Inwiefern solche Hacks allerdings kommerziell genutzt werden können, ist eine rechtliche Grauzone. Allerdings bleibt unklar, ob mit solchen Hacks auch Geld verdient werden darf oder ob Geräte ohne SIM-Lock verkauft werden dürfen. Nach wie vor ist das iPhone ausschließlich in den USA zu haben und kann dort nur im AT&T-Netz verwendet werden.

via: Golem


Blog-Addicted: Selbsttest zum Thema – Blogabhängig!?

29. August 2007 um 00:14 | boss | In Allgemein, Web 2.0 and Stuff | Kommentieren

Auch wenn wir uns bei unserem letzten und 1. Strategiemeeting zum Pimp my Sales Blog fest vorgenommen hatten, den Fokus weiter und stärker auf die eigentlichen Schwerpunktthemen zu legen, kann ich mir das folgendes Statement nicht verkneifen. Gerade bin ich bei surfgarden.de auf die Site http://mingle2.com/blog-addiction gekommen. Hier kann man einen Selbsttest zur (sicherlich nicht ganz ernst gemeinten) Bestimmung des Abhängigkeitsgrads vom “bloggen” durchführen. Dabei gilt es 14 Fragen rund um das Thema blogging zu beantworten. Das Ergebnis – hier mein Ergebnis – wird dann recht ansehnlich aufbereitet.

68%How Addicted to Blogging Are You?

Mingle2Dating Sit

Bedenkt man, dass ich mich erst seit März intensiv mit dem Thema blogging beschäftige ist 68% doch schon ein ganz ansehnlicher Wert. Ãœberigens: die schönste Frage fand ich war – werden Sie nach Beendigung dieser Befragung darüber bloggen? Natürlich. Und damit gute Nacht – und auf bald – die kommenden 14 Tage ist Urlaub angesagt. Aber meine Kollegen Pimps werden hier umso aktiver für Neuigkeiten sorgen ;-)

via: Surfgarden.de


Skype: Negativschlagzeilen und kein Ende – Spionage?

27. August 2007 um 17:01 | boss | In Produkte / Hersteller, Unternehmens-News | Kommentieren

skype1.pngNicht genug mit dem erst vor kurzem zu verkraftenden Total-Ausfall des Gesamtsystems weltweit (wir haben berichtet), kommt der Instant Messaging Dienst Skype nicht aus den Negativschlagzeilen. Sollten sich die neuesten Gerüchte, die bereits in diversen Internet-Foren kursieren verhärten, dürfte das dem Dienst zumindest substanziell schaden, wenn nicht sogar den wirtschaftlichen Boden völlig entziehen. Im Rahmen der Diskussionen in diesem Foren wird behauptet, dass durch den Einsatz entsprechender Programme zur Protokollierung von Dateizugriffen nachgewiesen werden kann, dass Skype “merkwürdige Dateiaktionen” ausführt. Gemeint sind damit Zugriffe auf Dateien, die das eigentliche Programm nicht zum Betrieb benötigen soll. Selbstverständlich gibt es auch Gegenstimmen, die darstellen, dass es hierfür durchaus plausible Lösungen gäbe und daher der Vorwurf der “Spionage” von User-Daten absurd sei.

Fakten gibt es hierzu offensichtlich noch ebenso wenig wie offizielle Statements seitens Skype. Allerdings ist das mit dem Internet in Sachen Gerüchte ja teilweise ein Selbstläufer. Aufgrund der rasanten Verbreitung (sieht man ja auch daran, dass wir darüber berichten) können solche Gerüchte schnell Dimensionen annehmen, die die Realitäten dann überschatten. Aus Sicht von Skype wird es interessant sein, wie sich dieser Umstand weiter entwickelt. Zudem ist das ja nicht das erste Mal, dass Skype in diesen Verdacht gerät (vgl. hierzu auch Golem.de Artikel aus dem Februar)

via: Golem.de


Nächste Seite »

Impressum

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^

 RSS-Feed abonnieren