Microhoo – nun doch nicht?

7. Mai 2008 um 16:45 | little.john | In Unternehmens-News, Web 2.0 and Stuff | Kommentieren

Langsam wird es verwirrend. Erst will die Braut nicht (Yahoo), dann will der Bräutigam (Microsoft) auf jeden Fall und die Braut will immer noch nicht. Dann will der Bräutigam nicht mehr und die Braut überlegt es sich doch anders.

Und jetzt kommt (um in der Metapher zu bleiben), der Vater des Bräutigams und verbietet es ihm.

Im Wallstreet Journal steht geschrieben, dass

Der Mitbegründer, Chairman und wichtigste Anteilseigner des Softwareriesen hat nun gegenüber Associated Press in Tokio (!) einen Schlussstrich unter den Ballmerschen Aktivitäten gezogen: Öffentlich gab er die Order aus, dass nach dem Yahoo-Fiasko keine anderen Deals verfolgt werden (dürfen). “Nun ist der Punkt gekommen, an dem sich Microsoft auf eine unabhängige Strategie konzentriert”, gibt Bill Gates einen neuen Marschbefehl aus. Zurück zu den Wurzeln, denn Microsoft war früher sehr erfolgreich darin, immer nur Minifirmen, Technologien, Leute und Sparten für kleines Geld einzukaufen.

Mal sehen, ob der Bräutigam noch auf Pappa hört.

via theinquirer


No Comments yet »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Impressum

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^

 RSS-Feed abonnieren