iPhone + T-Mobile: Vodafone macht Schluss mit lustig

20. November 2007 um 08:04 | boss | In Apple/Mac, Produkte / Hersteller, Unternehmens-News | 2 Kommentare

iphone-2.jpgSchon vor Veröffentlichung des iPhone in Deutschland hatte es ja hinter den Kulissen einigen Ärger um die exklusive Bindung des iPhone an T-Mobile gegeben. Offensichtlich hatten andere Anbieter wie Vodafone den Erfolg (!?) voraus gesehen oder wollten sich nicht von einer möglichen neuen Entwicklung abkoppeln lassen. Allerdings bisher ohne Erfolg. In Deutschland startete das iPhone exklusiv als Kooperation zwischen T-Mobile und Apple. Nun kommt aber erneut Bewegung in dieses Exklusivität. Mit der harten Bandage der einstweiligen Verfügung hat Vodafone einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge, den Verkauf des ausschließlich so gekoppelten Produkts angegriffen.

Mit diesem Ansatz wolle man zunächst aber nur ein Zeichen setzen und die Möglichkeiten dieses Rechtsmittels nicht vollständig ausschöpfen (so Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen). Was bedeutet,  dass das iPhone bis auf weiteres erst einmal weiterhin nur bei T-Mobile erhältlich bleiben wird. Allerdings könnten sich daraus in Zukunft Einflüsse auf den Markt ergeben. Diese Entwicklung stellt aber natürlich nur den “legalsten” Teil der Realität dar. Andere Entwicklungen, die dem Ansatz folgen die Kopplung aufzuheben sind diverse angebote “Cracks & Hacks” oder aber über den europäischen Markt eingeführte “freie” Geräte. Eines zeigen alle diese Entwicklungen: aufgrund der Transparenz der modernen Käufermärkte (insbesondere auch durch das Internet) lassen sich künstliche Anbietermonopole nicht wirklich dauerhaft aufrecht erhalten. Eine aus Käufersicht beruhigende Erkenntnis – auch wenn Vodafone Chef Joussen eher eine Preiserhöhung bei einer Entkopplung des iPhone voraus sieht ;-)

via: Golem.de 


Apple Leopard: Networking ist nicht gleich Netzwerk

6. November 2007 um 08:35 | boss | In Apple/Mac, Produkte / Hersteller, Technologie | 3 Kommentare

security.jpgDas Urteil über die neue Raubkatze von Apple scheint geteilt. Von wirklich guten und nützlichen Features (z.B. vollintegrierte Backuplösung Timemashine) bis hin zu offensichtlichen und z.T. sicherheitskritischen Bugs. Besonders aufgefallen ist uns bei der Sichtung der einschlägigen Blogs und Infoquellen die signifikante Schwäche insbesondere im Netzwerkbereich. Wobei wir hier einmal Netzwerkbegriff etwas weiter nämlich sowohl auf WAN als auch LAN fassen wollen. Ein sehr ärgerlicher Fehler in diesem Bereich ist der mögliche Datenverlust, der auftritt, wenn Daten vom lokalen System auf ein externes Laufwerk verschoben werden und dabei die Netzlaufwerkverbindung verloren geht. Sicherlich ist das nicht “DER” alltägliche Fall – allerdings wohl nur in der privaten Anwendung. In Firmennetzwerken, die aus unserer Erfahrung z.T. an chronischer Ãœberlastung kranken, sind zumindest temporäre Ausfälle oder Probleme bei der Erreichbarkeit nicht wirklich die Seltenheit.

Noch schlimmer ist allerdings die Einschätzung diverser IT-Security Spezialisten in Bezug auf die Systemkomponente “Firewall” des MacOs X 10.5 Leopard. Hier wird beispielsweise berichtet, dass

“Leopard breaks a number of conventions. First, if you select Block All, no network services should be enabled, even if you’ve turned them on somewhere else. Apple either needs to relabel that setting to “Block All Except…”, or change the behavior to block all traffic, especially Bonjour.” von Rich Mogull für TidBits

Diese beiden Bugs sollen hier nur exemplarisch aufgeführt werden. Zeichnet sich hier etwa ein grundsätzliches Problem von Apples Entwicklung in Richtung “massentaugliches” System ab? Hat man hier in der Vergangenheit zuviel auf Design und zu wenig auf technologische Standards gesetzt? Das wird wohl die nähere Zukunft zeigen. Sicher ist, dass Apple gerade auch in diesem Bereich dringend nachziehen muss, um mit den wirklich guten, nutzerfreundlichen und designerisch über jeden Zweifel erhabenen Systemen auch im hart umkämpften Firmennetzwerken langfristig etablieren zu können.

via: Fschlog-Blog


« Vorherige Seite

Impressum

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^

 RSS-Feed abonnieren