Uiuiui, Yahoo, was geht ab?

23. Mai 2008 um 16:50 | little.john | In Unternehmens-News | Kommentieren

Eigentlich sollte die Yahoo-Hauptversammlung am 03. Juli stattfinden. Statt dessen wird sie erst einmal verschoben. Und zusätzlich geht auch noch ein Mitglied aus dem Verwaltungsrat von Bord. Scheint ja fast so, als würde sich Yahoo gerade selber massakrieren, damit Microsoft den Laden doch noch übernehmen kann… Und so, wie ich vermute, wahrscheinlich nicht mal für das Geld, was sie mal ursprünglich geboten haben…

via Inquirer


Microsoft – Facebook & Youporn: was für eine Kombination

9. Mai 2008 um 13:44 | boss | In Online-Marketing, Produkte / Hersteller, Unternehmens-News | 9 Kommentare

Nachdem wir nun in den vergangenen Wochen eingehend die Aktivitäten von Microsoft in der angestrebten (und nun zumindest vorläufig gescheiterten) Übernahme von Yahoo beobachte und kommentiert hatten, gibt es einen interessanten neuen Fokus. Verschiedene Zeitungen (Handelsblatt, Die Welt) berichten über Aktivitäten von Microsoft bei dem Social Network Facebook. Dieser Dienst, der quasi als moderne Form der altbackenen Verbindungen gelten könnte, richtet sich an Studenten und deren Austausch. Soweit so gut. Es handelt sich um eine etablierte und wachsende Plattform von (wiederkehrenden) Usern mit Affinität für das Medium sowie Potential für die Zukunft (auch ökonomisch).

Spannend wird das Ganze aber durch einen Blogeintrag (meinungs-blog.de), den ich gerade gefunden habe und der besagt, dass der nicht ganz so seriöse Dienst YouPorn nun mit Facebook kooperiert.  Da ich davon ausgehe, dass die Leserschaft unseres Blogs bisher natürlich noch keine Berührung mit YouPorn hatte (wer kauft eigentlich die ganzen Bild-Zeitungen ;-) ) hier der Hinweis, dass es sich dort um eine Plattform handelt, die durch User eingestellte Videos mit eindeutigem pornographischen Hintergrund kostenlos zur Verfügung stellt. Natürlich verbietet auch meine persönliche Ethik in diesem speziellen Fall die eigene Recherche dieses Dienstes ;-)

Wie dem auch sei, laut meinungs-blog.de bietet der Dienst nun die Möglichkeit ein Video direkt über einen angebotenen Link in seine Facebook Seite einzubinden. Zunächst einmal sicherlich im “relevant set” der Studenten, die ja aufgrund ihrer (zumindestens meist) Jugend an dem Thema Sexualität besonders interssiert sind. Unzweifelhaft dürfte auch die Steigerung der Zugriffe des Portals sein, die ja auch zur Refinanzierung zumindestens nicht ganz uninteressant sind. Aber ob dort nun immer eine “streng wissenschaftlicher” Hintergrund unterstellt werden kann ist mehr als zu bezweifeln. Und abschließend dürfte das Microsoft in seinen Aktivitäten nicht gerade bestärken, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der größte Software Konzern der Welt sich damit in Verbindung bringen lassen will.

via: meinungs-blog.de 


Microhoo – nun doch nicht?

7. Mai 2008 um 16:45 | little.john | In Unternehmens-News, Web 2.0 and Stuff | Kommentieren

Langsam wird es verwirrend. Erst will die Braut nicht (Yahoo), dann will der Bräutigam (Microsoft) auf jeden Fall und die Braut will immer noch nicht. Dann will der Bräutigam nicht mehr und die Braut überlegt es sich doch anders.

Und jetzt kommt (um in der Metapher zu bleiben), der Vater des Bräutigams und verbietet es ihm.

Im Wallstreet Journal steht geschrieben, dass

Der Mitbegründer, Chairman und wichtigste Anteilseigner des Softwareriesen hat nun gegenüber Associated Press in Tokio (!) einen Schlussstrich unter den Ballmerschen Aktivitäten gezogen: Öffentlich gab er die Order aus, dass nach dem Yahoo-Fiasko keine anderen Deals verfolgt werden (dürfen). “Nun ist der Punkt gekommen, an dem sich Microsoft auf eine unabhängige Strategie konzentriert”, gibt Bill Gates einen neuen Marschbefehl aus. Zurück zu den Wurzeln, denn Microsoft war früher sehr erfolgreich darin, immer nur Minifirmen, Technologien, Leute und Sparten für kleines Geld einzukaufen.

Mal sehen, ob der Bräutigam noch auf Pappa hört.

via theinquirer


Microhoo – wer bewegt sich doch?

6. Mai 2008 um 14:16 | little.john | In Unternehmens-News, Web 2.0 and Stuff | 3 Kommentare

Gestern hieß es, das Thema Ãœbernahme ist endgültig gegessen. Wie ich schon vermutet habe, ist es das aber nun doch nicht – meldet zumindest die Financial Times:

Yahoo might have been prepared to accept a lower price from Microsoft rather than see the proposed acquisition of the internet company collapse, Jerry Yang, its co-founder and chief executive, indicated yesterday.

Scheinbar hat Yang Druck von einigen Aktionären bekommen, doch mit Microsoft zu verhandeln.  Ich bin mal gespannt, was sich daraus entwickelt.


Xing im Plus

5. Mai 2008 um 16:35 | blob.sing | In Unternehmens-News, Web 2.0 and Stuff | Kommentieren

Robert Basic vom Weblog Basicthinking hat die vorläufigen Quartalszahlen des Social Business Networks Xing (sprich Crossing?) veröffentlicht. Diese sehen aus wie folgt:

  • Accounts: 5,71 Mio
  • davon Premium: 0,42 Mio
  • Umsatz: 7,5 Mio
  • EBITDA: 2,64 Mio

Herausgekommen ist ein dickes Plus auf der Haben-Seite. Gegenüber dem Vorjahresquartal 01/07 stieg die Zahl der Accounts um 170 Prozent. Davon betrug das Wachstum kostenpflichtiger Premiumaccounts immerhin gute 63 Prozent. Als Ennahmequellen geht Basic von drei Feldern aus:

  • Premiumaccounts: 5,91 Mio (80%)
  • Werbung: 0,52 Mio (7%)
  • Marktplatz: 0,96 Mio (13%)

Kritisiert wird von Basic vor allem die Werbeabteilung des Unternehmens, die nach seinen Berechnungen nur wenig besser performt als ein vergleichbarer Einsatz von Google Adsense. Und tatsächlich mutet ein Einnahmenanteil von 7% der Gesamteinnahmen relativ niedrig an und bietet daher noch viel Luft nach oben, bzw. schreit nach personellen Veränderungen :-)

Spannend bleibt die Frage, ob Xing in Deutschland das Potential hat eine breite Masse für das “Netzwerken” zu begeistern. Eines steht aber bereits jetzt fest: Xing verzeichnet mehr oder weniger als einziges deutsches Web 2.0 Startup Einnahmen und hat einen positiven Cash-Flow. Meiner Meinung nach wird der Wert solcher Netzwerke in Zukunft weiter steigen. Die Arbeitsmärkte werden zunehmend dynamisch, Jobs werden häufiger gewechselt und auch die Vernetzung für den beruflichen Erfolg ist nicht zu unterschätzen. Deshalb bin ich vorsichtig optimistisch das Xing entgegen der Meinung von Robert Basic in Zukunft weitere Nutzer von deren Geschäftsmodell überzeugen kann. Außerdem strömt ja auch immerhin ein wenig Nachwuchs nach, die mit Social Networks quasi aufwachsen.

Let’s see what future brings!

via: Basicthinking


Microhoo – aus und vorbei?

5. Mai 2008 um 13:24 | little.john | In Unternehmens-News, Web 2.0 and Stuff | Kommentieren

Also, Golem titelt ” Microsoft zieht Ãœbernahmeangebot für Yahoo offiziell zurück” und beruft sich auf das Wall Street Journal, welches wiederum einen Insider zitiert, der davon ausgeht, dass es sich nicht um einen Verhandlungstrick handelt.

Nun gut, Ballmer schreibt auch in einem offenen Brief an Yahoo, dass auch keine feindliche Ãœbernahme mehr geplant ist.

Heißt das, dass die Fusion endgültig vom Tisch ist? Scheinbar ja. Allerdings kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen, dass Ballmer (und damit Microsoft) wirklich aufgeben. Das würde so gar nicht in das Ballmer-Bild passen, welches er über die letzten Jahre aufgebaut hat.

Meine Prognose: das Spiel geht noch weiter.


« Vorherige SeiteNächste Seite »

Impressum

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^

 RSS-Feed abonnieren